Mein Recap von der OMX und SEOkomm 2018 in Salzburg

Der Abschluss meines ersten großen Konferenz- und Seminarjahres. Krass. Nach fünf verschiedenen Events, der

machte ich mich auf zum großen und krönenden Finale in Österreich. Mich erwarteten das Onlinethinketing 2-Seminar von Karl Kratz, die OMX und die SEOkomm.

Ob sich der weite Flug aus Hamburg gelohnt hat? Definitiv. Mehr als das. Schon im letzten Jahr nahm ich so viele positive Nachrichten und Feedbacks rund um die OMX und SEOkomm wahr, dass ich mich wirklich ärgerte, nicht dabei gewesen zu sein.

Nach meinem Gefühl genießt kein anderes Event-Bundle schon so früh vorher ein so intensives Medienecho. In meiner Timeline tauchte ein Post nach dem anderen auf, wie sehr man sich schon freute. Und ich machte mit. Konnte kaum anders. Vorfreude ohne Ende. Und ich wurde nicht enttäuscht.

OMX und SEOkomm 2018 – Ein wirkliches Fest

Wow. Erst einmal, bevor ich auf meine Programm-Höhepunkte eingehe, muss ich die überaus gelungene Organisation und das Rahmenprogramm loben. Ähnlich wie schon bei der Campixx hatte ich nicht im Geringsten das Gefühl von Langeweile.

Wer denkt, dass man erst einmal ins Hotel fährt und sich da irgendwie den ersten Abend vertreibt, irrt. Bereits abends fand das erste Brauhaus-Netzwerk-Treffen statt. Zwar waren nicht so viele Leute dort, aber es war eine nette Runde.

Spät ins Bett, früh wieder hoch, auf zum Onlinethinketing 2-Seminar. Abends im Anschluss zum nächsten Brauhaus-Netzwerken mit vielen Wiedersehen.

Wieder spät ins Bett und früh hoch, um zur OMX zu fahren. Nach dem letzten Slot mit dem kostenfreien Shuttle-Bus zur All-Inklusive-Warmup/Abschluss-Party in der „Fuxn“.

Am Freitag dann noch zur SEOkomm mit anschließender Abschlussparty im „Kavalierhaus“.

Ein strammes, aber wunderbares Programm. Und das superleckere Essen an sämtlichen Veranstaltungstagen – insbesondere bei der OMX und SEOkomm – ist natürlich auch zu erwähnen.

Das waren nicht nur Konferenzen. Sondern es war insgesamt ein wirkliches Fest.

OMX SEOkomm 2018 SEOkomm Bühne
Die SEOkomm-Bühne kurz vor dem Start

„Hier sind sie, die Uschi und der Oliver, DIE HAUSERS!“

Wenn zwei Konferenzen mit diesen Worten eröffnet werden und die Besucher nicht nur klatschen, sondern jubeln, während die Veranstalter auf die Bühne kommen, dann muss etwas verdammt gut sein. Uschi und Oliver Hauser, die beiden Veranstalter der Konferenzen, begrüßten uns Gäste und stellten das Konferenz-Team sowie den Fachbeirat vor.

Sofort war da diese schöne, familiäre Stimmung im Saal der Mainstage. Die Leidenschaft, welche die beiden in ihre Konferenzen stecken, schwappte sofort rüber. Mir wurde klar, dass die OMX und SEOkomm nicht nur als „Konferenzen mit Herzblut“ beworben werden, sondern dass sie es auch sind.

Und dann kam auch schon die eröffnende Keynote von Karl Kratz. Die kannte ich zwar schon von der karlsCORE Public Konferenz ein paar Wochen vorher. Aber beim Karl ist das so, dass man sich eine Keynote durchaus auch mehrmals anschauen kann, ohne dass es fad wird. „Die Kunst digitaler Berührung“ und wie ein Unternehmen es schafft, in den Köpfen der Menschen zu bleiben. Nach dem Motto: „Wenn ich nachts durch Salzburg laufe und da ist eine Taube, hat das keinen Erinnerungswert. Wenn da aber das letzte Einhorn ist, dann ist die komplette Emotionsspanne abgedeckt.“

Es war ein klasse Auftakt für die OMX 2018. Da frei I mi jetzt schon aufs nächste Jahr. Denn eins ist mal klar: Wenn die Frühbucher-Tickets für 2019 rauskommen, bin ich sowas von am Start 🙂

OMX SEOkomm 2018 LED 1Meine Programm-Höhepunkte bei der OMX 2018

Charles Bahr

Wenn der Karl die Bühne verlässt und nach ihm ein 16-Jähriger draufkommt, um den alten Hasen ganz souverän zu erzählen, wie die jungen Hasen so ticken, ist das irgendwie episch. Die Rede ist von Charles Bahr, der mit so jungen Jahren schon seine eigene Social Media-Agentur innehat und der jüngste Agenturinhaber Deutschlands ist.

Abgesehen von den Randfakten und dass er danach sofort mit einem Fernsehteam im Schlepptau zum Airport Richtung Paris musste, waren natürlich auch seine Inhalte spannend.

Welche Apps sind bei den jungen Leuten heute eigentlich angesagt? Facebook etwa? Kannst Du knicken. Snapchat ist hoch im Kurs, außerdem eine mysteriöse App namens „TikTok“, von der ich das erste Mal hörte. Vorher war mir nur das „TickTack“ aus Tribute von Panem bekannt.

Dass auch Instagram bei den von jungen Leuten verwendeten Apps dabei ist, wundert nicht. Und wie viele Follower so manche Kinder-Influencer hier vorweisen können, ist irre. So haben beispielsweise die Stuttgarter Zwillinge Lisa und Lena, die in ihren besten Teenager-Jahren sind, 13,9 Millionen Follower. Oida!

André Morys

OMX SEOkomm 2018 André Morys
André Morys erzählte uns etwas über wahre Kundenbedürfnisse

Ziemlich viel Spaß hatte ich im nachfolgenden Vortrag von André Morys. Die Konversionsoptimierung von Websites ist für mich einer der spannendsten Bereiche des Online-Marketings. Es sind so viele kleine Details, die Einfluss darauf nehmen, ob Kunden etwas kaufen oder nicht. Und ebendiese Details brachte der André mit klasse Pointen auf den Punkt.

Ich liebe Beispiele und davon hatte er ein sehr gutes dabei. Das irrelange und überfordernde Girokonto-Bestellformular von einer der führenden deutschen Banken. Ein Formular, das dafür sorgen soll, die Kontoeröffnungen online anzukurbeln. Stattdessen suchen (tatsächlich noch) interessierte Kunden aber die nächste Filiale auf. Denn, wie André treffenderweise festhielt:

„Das Formular ist einfach scheiße. Und da! Ein extra iFrame mit dem AGB-Inhalt von 29 Seiten. Da ist sogar noch Scheiße in der Scheiße.“ – Für mich war es das wahrscheinlich unterhaltsamste Zitat der OMX 2019 🙂

Das Geheimrezept, wie so etwas nicht passieren kann und wie sich Nutzer an Ort und Stelle begeistern lassen? Wechsele die Perspektive. Versetze Dich in Deine Kunden hinein. Das und vieles mehr von André Morys. Ich freue mich darauf, ihn das nächste Mal zu hören.

Sarah Weitnauer

“Wir alle haben ein Steinzeithirn und stoßen damit nun auf die digitalen Herausforderungen von heute.” Moment, echt jetzt? Klar. Das betonte die Sarah gleich zu Beginn ihres Vortrags. Das Hirn hat sich seit der Steinzeit tatsächlich nicht viel weiterentwickelt. Es funktioniert noch genau so wie schon vor Jahrhunderten.

Und so ergeben sich insbesondere für die Betreiber von Websites klasse Chancen. Denn mit ein paar psychologischen Tricks lassen sich unsere Website-Besucher gezielt lenken. „Primen“ war hier das zentrale Stichwort. Genauso der “Ankereffekt”. Und dass das alles tatsächlich funktioniert, stellte die Sarah mit einem direkten Praxis-Test unter Beweis. Ich habe darüber gestaunt, wie leicht sich das menschliche Hirn eigentlich beeinflussen lässt.

So wurden es sehr erfrischende 40 Minuten und es war spannend, einmal aus einer komplett anderen Perspektive auf Online-Marketing-Zusammenhänge zu schauen. Psychologie at its best. Danke dafür, Sarah! Ich freue mich, dass ich Deinen Vortrag miterleben durfte.

Felix Beilharz

Der wahrscheinlich intensivste und lehrreichste Vortrag der OMX 2018 war für mich der von Felix Beilharz. 66 Social Media-Hands on-Tipps für Facebook, Instagram, YouTube und weitere. Und gleich am Anfang stellte Felix klar: „Ja, es sind wirklich 66 Tipps.“

Manches davon wusste ich schon, beispielsweise mit dem Effekt von Emojis. Aber vieles war mir komplett neu. Und so rauchte meine Tastatur bei diesem Vortrag so sehr wie bei keinem anderen. Eine Sache, die auch in anderen Vorträgen schon durchkam: „Traue Dich was!“. So bin ich gespannt, wie sich meine Social Media-Performance entwickelt.

Abgesehen davon, war es natürlich sehr sportlich, mit nicht einmal einer dreiviertel Minute pro Tipp an den Start zu gehen. Hut ab, Felix, dass Du das – wenn auch mit etwas Zeit obendrauf – so gerockt hast. Wir waren bis zum Ende voll dabei.

Wenn Du die 66 Social Media-Tipps von Felix auch sehen möchtest, dann schaue doch mal bei der OMX auf Facebook vorbei. Denn dort wurde das Spektakel live übertragen.

OMX SEOkomm 2018 LED 2Meine Programm-Höhepunkte bei der SEOkomm 2018

Marcus Tandler

Durch RYTE hatte ich schon viel über Marcus Tandler gehört, nun sah ich ihn auch das erste Mal auf der Bühne. Mit einer spannenden Keynote, wenn sie für mich auch stellenweise etwas schwer greifbar war. Insgesamt gab es zwischendrin immer wieder Vorträge, die recht technisch waren und mich als Kreativen nicht abholten. Aber das ist auf einer Konferenz eben so.

Zurück zum Marcus, ist mit „Entitäten“ vor allem ein Stichpunkt in Bezug auf die Zukunft von SEO zu nennen. „In Zukunft werden wir keine Websites mehr optimieren, sondern Informationen.“ Die Suchmaschinen arbeiten immer datenbasierter. Und noch bevor die Sprachsuche wirklich relevant wird, steht die Datenoptimierung einer Website im Fokus.

„Codename: Kona. Play!“, so der Name von Marcus‘ Keynote, wurde übrigens online übertragen und gehört zur Kategorie „Muss man miterlebt haben“. Also schaue Sie Dir doch einfach an 🙂

Mario Fischer

Der nächste Vortrag, bei dem ich wieder deutlich besser an Bord fand, kam von Mario Fischer. „Wir wirst Du als kleines, mittleres oder Startup-Unternehmen im Web sichtbarer?“, lautete die Preisfrage. „Mit Sinn und Verstand“ lautete die Antwort.

Mario Fischer machte mit wenigen Folien sehr deutlich, wie Google als unsere Hauptsuchmaschine so tickt und wie wir mit ihr arbeiten müssen. Genauso war aber Diversifizierung ein Stichwort, also der Punkt, mehr Suchmaschinen als immer nur Google und Keywords mit hohen Suchvolumina zu beachten.

Da wartet zwar der Traffic. Aber für ein Unternehmen hat er keinen Sinn, wenn keine Conversions entstehen oder diese im Vergleich zu geringer frequentierten Keywords irre teuer werden.

All diese Fakten und weitere machten diesen Vortrag von Mario Fischer zu einem, der mir aus der Seele sprach und meine schon vorhandenen Gedanken in vielen Punkten bestärkte.

Kai Spriestersbach

Im Vorfeld wurde mir der Kai als einer der coolsten SEOs überhaupt angeteasert. Es war also klar, dass ich mir seinen Vortrag ansehen musste. Und auch das hat sich gelohnt. „SEO ist nicht tot“, lautete der Titel. Das könnte man mit Blick auf die „klassischen“ SEO-Maßnahmen zwar meinen, die nicht mehr ziehen, aber wirklich tot ist SEO nicht. Es hat sich durch immer stärkeres maschinelles Lernen eben einfach nur verändert und ist anders.

Quasi wurden die Punkte von Mario Fischer durch Kai noch einmal mehr und sehr simpel verdeutlicht. Außerdem kam Kai auf die Nutzersignale zu sprechen, die sich im Ranking einer Website wirklich bemerkbar machen und auf die sich Unternehmen fokussieren sollten. Außerdem, welche Tools dabei helfen, die wesentlichen Punkte zu identifizieren.

Danke, Kai, für diese Einblicke! Das waren schöne 45 Minuten.

Karl Kratz

Irgendwie ist er in diesem Recap omnipräsent, der Karl 🙂 Aber das ist eben so, wenn er ein sehr geiles und intensives Onlinethinketing-Seminar, eine schöne Keynote auf der OMX und das krönende Finale auf der SEOkomm hält.

„Alles Google, oder was?“, lautete die provokante Frage an den Saal. Vor dem Hintergrund, dass sich beim Stichwort „SEO“ alle immer nur mit Google und der Optimierung des Google-Rankings beschäftigen. Aber nie mit den 95% an anderen Suchmaschinen, die vielleicht wesentlich konversionsstärker sind. Ehrlicherweise lässt sich der Vortrag nur sehr schlecht in Worte fassen. Man muss ihn miterlebt haben.

Und den Handzeichen am Ende nach zu urteilen, wird es auf der OMX und insbesondere SEOkomm 2019 sicher den ein oder anderen Slot mit alternativen Suchsystemen und ihren Funktionsweisen geben. Mich hat es total inspiriert und noch nachts habe ich über die nächsten Maßnahmen für mich selbst nachgedacht.

OMX SEOkomm 2018 Recap Blick auf Salzburg
Zum Abschluss noch einen Tag Auszeit – Mit dem wunderbaren Blick von der Festung über die Stadt

Inspirationen. Ideen. Vorfreude aufs nächste Jahr. Und das Gefühl, jetzt sofort ran an den Speck zu wollen.

Das ist, was ich von meiner ersten OMX und SEOkomm mitgenommen habe. Mit Abstand war diese Woche das intensivste Konferenztreiben, das ich bisher erlebt habe. Mit Inhalten auf einem sehr hohen Niveau, vielen tollen Gesprächen und Wiedersehen sowie einem ausgezeichneten Rahmenprogramm drumherum.

So kann ich Dir, wenn Du etwas mit smartem Marketing und Suchsystemen zu tun hast, die OMX und SEOkomm nur empfehlen. Komme nächstes Jahr auch nach Österreich und erlebe es mit. Es lohnt sich ohne Ende und wir werden uns dort bestimmt treffen. Vielleicht auf eines der leckeren Schnitzel oder auf ein Stück Mozarttorte? 🙂

Websites:

www.omx.at
www.seokomm.at

Weitere lesenswerte Recaps und Bilder von der diesjährigen OMX und SEOkomm:

Ein Kommentar zu diesem Beitrag:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag nicht mehr aktiviert.